AusloggenJetzt einchecken!3 Funs online

Gruß zum Ramadan



Was ist der Ramadan?

Der Fastenmonat Ramadan ist die heiligste Zeit des Jahres für die Muslime. In diesem Monat fasten die gläubigen Muslime 30 Tage lang, um innere Stärke zu erlangen. Das Fasten beginnt am Morgen vor Sonnenaufgang und endet bei Sonnenuntergang.

Dieser heilige Monat erinnert jedes Jahr jenem Monat, in dem Allah dem Propheten Muhammed im Jahr 610 die ersten Kapitel des Korans offenbarte. Das war der neunte Monat nach dem islamischen Monatskalender, der “Ramadan”.

Der Islam besteht aus fünf Säulen. Die Säulen bilden die Basis dafür, wie die Muslime ihre Religion ausüben. Das Fasten während des Ramadans ist die vierte Säule des Islam.

 

Dieses Jahr ist Ramadan im Zeitraum vom 24. April bis zum 23. Mai 2020

 

Warum fasten die Muslime jedes Jahr?

Diese Frage könnte man auch allgemeiner formulieren: Warum fasten heutzutage Menschen? Tatsächlich fasten viele andere Gläubige wie Christen, Juden und Hindus. Alle glauben, dass dadurch die Spiritualität und Selbstdisziplin erhöht wird.

Da es in diesem Artikel um den Ramadan geht, konzentrieren wir uns auf das Fasten der Muslime. Das Fasten ist eines der fünf Hauptpflichten eines Muslims, die in den sogenannten fünf Säulen des Islam festgehalten sind. Die anderen Hauptpflichten sind das Bezeugen der Einheit Gottes, das täglich fünfmalige Gebet, die Pilgerreise nach Mekka und das Entrichten von Zakat. 

Die Fastenpflicht wird in verschiedenen Koranversen erwähnt und vorgeschrieben. Das Fasten gehört auch zu der Tradition (Sunna) des Propheten Muhammad.

Fakten zum Fastenmonat Ramadan

Das Fasten während des Ramadans spielt im Alltag des Fastenden eine wichtige Rolle. Auch für Nicht-Muslime ist es interessant, einige Fakten zum Ramadan zu kennen.

  • Während des Monats Ramadan fasten die Muslime jeden Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Schwangere, stillende Mütter und Frauen in der Menstruation sind vom fasten befreit. Auch von ältere Menschen oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen wird nicht erwartet, dass sie fasten.
  • Für viele ist der Ramadan eine Zeit, in der sie sich Gott näher fühlen und beten. Auch ist es die Zeit, die man mit Freunden, Familie und der Gemeinschaft verbringt. Die Zeit, in der Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt werden. Aber auch die Zeit, in der man während des Fastens sich an die Bedürftigen und Benachteiligten erinnert.
  • Am Ende des Ramadan müssen alle, die die Mittel haben, Zakat al-Fitr bezahlen – einen Beitrag zur Unterstützung bedürftiger Menschen.
  • Der Ramadan beginnt im 9. Monat des islamischen Mondkalenders, wenn die neue Mondsichel zum ersten Mal zu sehen ist.
  • Vor der Morgendämmerung wird eine Mahlzeit gegessen: genannt Sahur. Das Fastenbrechen mit der Mahlzeit in der Abenddämmerung wird Iftar genannt.
  • Ramadan ist ein Monat, der meist in der Gemeinschaft verbracht wird. Abends das lange Teravih-Gebet in der Mosche oder das zusammenkommen zum Iftar mit Freunden und Familie.
  • In den letzten 10 Tagen des Ramadan feiern die Muslime die heiligste Nacht des Jahres, den Laylat Al Qadr. In der Nacht wurde Koran zum ersten Mal dem Propheten Muhammad offenbart.
  • Was das “Happy Christmas” zu Weihnachten ist, ist „Ramadan Kareem“ („Habt einen großzügigen Ramadan“) zum Ramadan. „Ramadan Mubarak“ (was übersetzt „Fröhlicher Ramadan“ bedeuten kann) ist auch eine Möglichkeit, seine Wünsche zum Ramadan auszudrücken.

Wir vom Funhotel wünschen allen Muslemen ein gesegneten Ramadan.

 

PowerAccu


Neusten Artikel